Hallo Februar… und hallo Schnee!

Na hoppla – der Februar ist erst ein paar Tage alt und Dresden verwandelt sich von 0 auf 100 in ein Winter Wonderland!

Der erste Blick aus dem Fenster hielt Sonntagfrüh eine Überraschung bereit: auf einmal war alles weiß und der Schnee fiel in dicken Flocken vom Himmel. Ich stand einen Moment länger am Fenster, dicke Kuschelsocken an den Füßen, die Wohnung begann langsam nach frisch gekochtem Kaffee zu duften und draußen wurde die Welt mit jeder Minute ein bisschen weißer. Wie schön das war!

Bis zum Nachmittag waren dann schon 20-30 cm gefallen. Natürlich mussten wir an dem Tag noch raus in den Schnee! Also haben Eric und ich uns den Schlitten geschnappt und sind ein Stück raus aus der Stadt in Richtung Wiesen und Felder spaziert. Wir sind durch den Schnee gestapft, sind ein Stück mit dem Schlitten gefahren (naja hauptsächlich hat Eric mich gezogen) und die ganze Zeit fiel weiter der Schnee.

Als am nächsten Tag die Sonne immer wieder durch die Wolken schien, konnte ich nicht anders und musste auf einen Abstecher in die Sächsische Schweiz! Da ich ja noch von letzter Woche wusste, wie die Treppen und Leitern bei dem Wetter aktuell aussahen, wollte ich nur für eine kleine Wanderung zur Bastei nach Rathen fahren.

Gesagt, getan – ein paar Stunden später, am frühen Nachmittag, stapfte ich durch den Schnee hinauf zur Basteibrücke. Oben angekommen waren nur ein paar andere Menschen dort und ich tastete mich langsam vor und über die Brücke. „Vortasten“ ist hier das richtige Wort, denn der Schnee auf der Basteibrücke war von vorherigen Besuchern ganz platt getreten, sodass der Weg zu einer einzigen glatten Fläche wurde.

Ich lief weiter und erreichte die Aussichtsplattform gegenüber der Bastei. Als ich dort oben ganz alleine stand, den Blick auf die Bastei und die Hügel der Sächsischen Schweiz dahinter, kam die Sonne wieder hinter den Wolken hervor und ließ den Schnee auf den Felsen glitzern. Es war traumhaft schön und am liebsten wäre ich ewig dort stehen geblieben!

Es war unglaublich schön.

Und trotzdem – der Abstieg bei Schnee und Glätte hatte es wieder in sich und hat mir gezeigt, dass auch so ein „kleiner“ Ausflug wie der Weg zur Bastei bei diesem Wetter mit Vorsicht zu genießen ist!

* * *

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.